Home > Destination > Karibik > Kuba > KUBA À LA CARTE – eine Privatrundreise durch Kuba

KUBA À LA CARTE – eine Privatrundreise durch Kuba

Kuba ist die Größte der Antilleninseln und liegt lediglich 150 km südlich von Miami. Die Sozialistische Republik hat ca. 10,8 Mio. Einwohner, davon leben ungefähr 2,5 Mio. in der Hauptstadt Havanna. Weltbekannt sind Kubas feine, weiße Strände – allen voran der 20 km lange Sandstrand von Varadero. Kuba hat aber mehr zu bieten als Sonne, Strand und Meer, obwohl auch diese schon eine Reise wert sind. Einige der schönsten Strände finden Ruhesuchende auf den Cayos. Wer mehr das bunte Treiben liebt, den wird es nach Varadero ziehen. An allen Stränden gibt es eine Vielzahl von Wassersportmöglichkeiten (Tauchen, Schnorcheln, Wasserski, etc.).

Genießen Sie die vielfältige Landschaft Kubas und die zahlreichen malerischen Städte. Besonders sehenswert ist natürlich Havanna, die Hauptstadt Kubas. Hier finden Sie eine zauberhafte Altstadt, viele kleine Gassen und hübsche Häuser mit schmucken Kolonialstilfassaden. Versäumen Sie auch nicht den einen oder anderen Blick in einen der idyllischen Innenhöfe zu werfen. Abends lohnt sich ein Besuch der „Tropicana”- Tanzshow unter freiem Himmel mit aufwendigen Kostümen und afrokubanischen Rhythmen. Eine ebenfalls sehr prachtvolle Stadt ist Trinidad. Die Altstadt wurde von der UNESCO zum „Weltkulturerbe” erklärt. Auch einen Besuch in einer Zigarrenfabrik sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier kann man beobachten, wie die echten Havannas in Handarbeit gefertigt werden.

Tag1
Empfang und Begrüssung am Flughafen Havanna. Anschließend Transfer zum Hotel.

Das NH Hotel Capri liegt zentral im schönen Stadtteil Vedado, nur wenige Meter von der Uferpromenade, dem Malecon, entfernt. Es wurde von Grund auf neu renoviert und verbindet nun den Stil der 50er Jahre mit einem modernen Ambiente. Das Hotel verfügt über 220 Zimmer auf 18 Stockwerken.

Tag2
Havanna - Kolonial & Modern

In ganz Lateinamerika kann keine Stadt mit einem größeren Zentrum im Kolonialstil aufwarten. Auf einem Spaziergang durch die Gassen und über die Plätze von Alt-Havanna besichtigen sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Plaza de Armas, Templete, Palast der Generalkapitäne, Kathedralenplatz, Plaza Vieja, Hemingways „Bodeguita“… Außerdem Panoramafahrt mit Malecón, Hotel Nacional, Avenida de los Presidentes, Plaza Revolución, Quinta Avenida und vieles mehr.

Cocotaxi Fahrt (Havanna ́s TukTuks)
Besuch der Fábrica de Tabacos Corona – Kubanische Zigarren sind immer handgerollt und die besten der Welt.
Mittagessen im Restaurant „La Imprenta“ in der Altstadt Havannas.
Stadtrundfahrt in einem nostalgischen Oldtimer-Cabrio
Besuch des Aussichtspunkts an der Festung „El Morro“. Geniessen Sie die Aussicht über die Bucht von Havanna.
Besuch & Cocktail im Hotel Nacional
Besuch des „Tropicana“*. Es zählt seit 1939 zu den berühmtesten Cabarets der Welt.

Tag3
Havanna - Hemingway Tour

Der große amerikanische Schriftsteller verliebte sich 1932 in die Insel als er eigentlich nur Speerfische angeln wollte. 1939 ließ er sich dort nieder. Seine Liebesbeziehung zu Kuba überdauerte sogar seine Ehe, das Batista Regime und den Beginn der Revolution. Fahrt zu Hemingways ehemaligem Wohnsitz in San Francisco de Paula, der Finca Villa Vigia, heute ein Museum. Anschließend weiter nach Cojimar, Kulisse für den Roman „Der alte Mann und das Meer“ mit dem er den Nobelpreis gewann.

Stadtrundfahrt durch Havanna in einem nostalgischen Oldtimer
Besuch des Museums „Hemingway“
Cocktail „Don Gregorio“ in der Bar „La Terraza“
Besuch des Hemingway-Zimmers im Hotel „Ambos Mundos“, wo Hemingway den Roman „Wem die Stunde schlägt“ schrieb.
Daiquiri in der „Floridita“ Bar, eines der Stammlokale von Hemingway, wo Sie den „Papa“ testen, einen Daiquirí Cocktail, den er selbst kreierte.

Tag4
Havanna - Vinales (210 km)

Auf der Tabakroute gelangen Sie nach Pinar del Río, die grünste aller kubanischen Provinzen mit den besten Tabakböden der Welt und imposanten Kalksteinfelsen (Mogotes). Panoramatour durch das Viñales-Tal, wo die Zeit scheinbar stehen geblieben ist.

Besuch der „Cueva del Indio“ – Fahrt auf einem unterirdischen Fluss durch die Höhle
Besuch des „Casa del Veguero“ – Haus des Tabakbauern. Rundgang über Tabakfelder und Besichtigung eines Trockenhauses.
Mittagessen im Restaurant „Palenque“ in Vinales, umgeben von herrlicher Natur.
Besuch der „Mural de la Prehistoria“ – Das 120 m lange und 80 m hohe Wandgemälde stellt die Geschichte der Evolution dar.
Übernachtung: Standardzimmer mit Frühstück

Tag5
Vinales

Ein ganzer Tag für das Viñales Tal und Umgebung. Vielfältige Möglichkeiten zum Wandern oder Relaxen. Der Weg führt vorbei an ortstypischer Vegetation, Tabakgebiete und Kalksteinfelsen. Unterwegs Begegnung mit Bauern bei der Feldarbeit und Möglichkeit einer Pause sowie Besuch eines Tabak Trockenhauses.

Tag6
Vinales - Schweinebucht (435 km)

Morgens längere Fahrt zur Peninsula de Zapata, das bekannteste Naturschutzgebiet Kubas. Lebensraum für unzählige Tier – und Pflanzenarten. Schauplatz der missglückten US Invasion 1961.

Besuch des Criadero de Cocodrilos – Krokodil-Aufzuchtstation in Guama.
Besuch der „Cueva de los Peces“ – Diese Umgebung hat sich aus Karstlagunen und einem umfangreichen System von Höhlen herausgebildet.
Schnorcheln in der Schweinebucht Inklusive Ausrüstung und Guide
Übernachtung: Standardzimmer mit Frühstück

Tag7
Schweinebucht - Trinidad (210 km)

Fahrt in das durch französische Kolonialarchitektur geprägte Cienfuegos. Spaziergang über den Hauptplatz Parque Martí mit dem nostalgischen Terry Theater, wo einst Caruso sang. Nachmittags weiter entlang der Panorama-Küstenstraße nach Trinidad, UNESCO Weltkulturerbe mit einzigartiger Kolonialarchitektur.

Besuch des Theaters „Tomas Terry“. Sehenswert sind vor allem das Deckenfresko und der vierrangige Bühnensaal.
Cocktail im Palacio del Valle
Mittagessen im privaten Restaurants (Paladar) Aché.
Besuch der „Casa de la Trova“ – Geniessen Sie die Live Musik am Abend.
Übernachtung: Standardzimmer mit Frühstück

Tag8
TRINIDAD & SIERRA ESCAMBRAY (70 km)

Der Tag beginnt mit einer Fahrt zum Nationalpark Topes de Collantes in der Sierra del Escambray und weiter auf abenteuerlichen Feldwegen bis zum Ausgangspunkt des Trails. Wanderung durch eine tropische Pflanzenwelt. Unterwegs Möglichkeit zum Baden in natürlichen Schwimmbecken unter Wasserfällen. Rustikales Mittagessen auf einer Finca, inmitten einer herrlichen Naturkulisse. Am Nachmittag Stadtrundgang durch Trinidad mit Besuch eines der zahlreichen Museen.

Guayanara-Trail – Mit russischen Trucks oder Jeeps auf abenteuerlichen Feldwegen von Topes de Collantes zum Ausgangspunkt der Wanderung.
Mittagessen Im Restaurant „Finca Gallega“ im Parque Guanayara bei Topes de Collantes.
Besuch des Museums „Histórico Municipal (Palacio Cantero)“
Cocktail in der „Canchanchara“

Tag9
TRINIDAD-ZUCKERROHRMÜHENLTAL-ST. SPIRITUS-CAMAGÜEY (280 km)

Fahrt zum nahegelegenen Tal der Zuckerrohrmühlen mit der Hacienda der Zuckerbarone Iznaga und dem legendären Sklaventurm. Anschliessend duch die Ausläufer der Sierra Escambray in das vom Tourismus fast noch unberührte Sancti Spiritus. Panoramatour mit Besichtigung der Yayabo-Brücke.

Besteigung des Sklaventurms mit herrlichem Panoramablick über das Tal der Zuckerrohrmühlen.
Besuch der Yayabo Brücke
Abendessen in dem privaten Restaurant (Paladar) „1800“.
Übernachtung: Standard Zimmer mit Frühstück

Tag10
CAMAGUEY - HOLGUIN (GIBARA) (210 km)

Am Morgen Spaziergang über die Plaza Agramonte mit dem Geburtshaus des gleichnamigen Freiheitskämpfers und Fahrt bis zur Provinzmetropole Holguín. Nachmittag zur freien Verfügung.

Übernachtung: Standard Zimmer mit Frühstück und Abendessen

Tag11
HOLGUIN (GIBARA) - BIRÁN - BARACOA (250km)

Frühmorgens weiter in Richtung Cueto mit Abstecher zur Finca Manacas bei Birán. Der Geburtsort von Fidel Castro ist erst seit einigen Jahren zugänglich für die Öffentlichkeit und bietet interessante Einblicke in sein Leben und die Zustände vor der Revolution. Anschliessend weiter über Moa (Nickelabbau) und weiter entlang der holprig-abenteuerlichen Küstenstrasse, vorbei an exotischen Buchten in Richtung Baracoa, wo einst Kolumbus landete. Ankunft in Baracoa am späten Nachmittag.

Besuch des Museums „Finca Manacas“
Übernachtung: Standard Zimmer mit Frühstück

Tag12
BARACOA

Baracoa liegt vor der malerischen Kulisse des Tafelberges El Yunque, eingebettet in eine üppige tropische Naturlandschaft mit Kaffee-, Kakao und Bananenplantagen – Karibik pur. Morgens Rundgang durch den kolonialen Kern mit der Kirche Nuestra Señora de Asuncion, in der sich auch das berühmte Kolumbuskreuz befindet. Anschließend Ausflug in die herrliche Umgebung Baracoas. Fahrt zur Finca Duaba mit Naturlehrpfad und Erklärungen zum Thema Kakao und Bootsfahrt auf dem Rio Toa. Mittagessen rustikal auf einer „Öko-Finca“ inmitten herrlicher Natur. Der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Besuch der Catedral Nuestra Señora de la Asunción
Exkursion „Rio Toa mit dem Boot“
Mittagessen auf einer „Öko-Finca“ inmitten herrlicher Natur.
Besuch des Naturwanderweges Finca Duaba (Thema Kakao)

Tag13
BARACOA - GUANTÁNAMO - SANTIAGO (240 km)

Nach dem Frühstück geht es weiter durch die tropische Bergwelt über die atemberaubende Passstrasse La Farola und entlang der Küste durch eine aride, wüstenähnliche Kaktuslandschaft in Richtung Guantánamo – eine Hochburg der afrokubanischen Santería und des haitianischen Voodoo-Kultes. Nachmittags Ankunft in Santiago – Stadt der Revolution und Wiege des kubanischen Son, ein Melting-Pot der Farben und Kulturen. Stadtrundgang mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Parque Cespedes, Casa Velazquez, Calle Heredia und Plaza Dolores. Anschliessend Besuch z.B. in der legendären Casa de la Trova, wo viele berühmte Musiker (u.a. Compay Segundo von Buena Vista Social Club) ihren Weg begannen.

Besuch des Museums „Casa Diego Velazquez“(Ambiente Cubano). Es ist eines der schönsten Museen in Santiago de Cuba
Besuch der „Casa de la Trova“am Abend. Mit Live Musik.
Übernachtung: Standard Zimmer mit Frühstück und 1x Abendessen

Tag14
SANTIAGO - EL COBRE - SANTIAGO (20 km)

Frühmorgens weiter zum ausserhalb der Stadt gelegenen Wallfahrtsort El Cobre. Besuch der Basilika mit der Schutzheiligen Cubas. Anschliessend Fahrt in die Bucht von Santiago und mit der Fähre zum Lunch auf der Insel Cayo Granma in der Hafenbucht. Am Nachmittag Besichtigung der Festung El Morro.

Besuch der Basílica del Cobre
Bootstransfer nach Cayo Granma
Mittagessen auf Cayo Granma in der Hafenbucht von Santiago.
Besuch des Museums „San Pedro del Morro“. Die 1633 errichtete Festung befindet sich hoch über der Bucht von Santiago.

Tag15
Santiago de Cuba - Guardalavaca (220 km)

Durch die Ausläufer der Sierra Maestra nach Guardalavaca. Nachmittags Zeit für Sonne und Meer.

Sie können Ihre Anfrage über das untenstehende Formular senden.